Luxury Vienna & More | Mode

Mode-Metropole Wien

Die Hauptstadt ist ein Hotspot für High-End-Fashion. Hier treffen Modeinteressierte auf Stores internationaler Marken ebenso wie auf heimische Designerateliers.

Wien ist unbestritten ein Shopping-Paradies. In der Innenstadt reihen sich Nobelboutiquen und Edeljuweliere aneinander. Der Kohlmarkt ist die teuerste Adresse. Das benachbarte Goldene Quartier lädt mit exklusiven Auslagen ein und verströmt interna- tionales Flair. Fernab der stark frequentierten Routen für den Ein- kaufsbummel tut sich jedoch eine weitere schillernde Welt auf: exquisite Boutiquen und Ateliers heimischer Designer, die mit au- ßergewöhnlichen Entwürfen, handverlesenen Materialien und maßgeschneiderten schönen Dingen Menschen glücklich ma- chen. Die „Grätzel“-Kultur floriert in Wien ebenso wie in den größ- ten Modemetropolen London oder Paris, wenn es um authenti- sche Mode mit individueller Handschrift geht. Es sind die kleinen Gassen der inneren Stadt, Wieden, Margareten oder Neubau, die Kreatives auf höchstem Modeniveau zu Tage fördern.


Flagship-Store im Vintage-Look

Anfang Mai beispielsweise erfüllte sich Lena Hoschek ihren Traum vom Flagship-Store in der Wiener Innenstadt. In der Gold- schmiedgasse 7 (Trattnerhof) ist ihr neuer Shop auf 200 m² be- heimatet, der interiortechnisch das alte Hollywood wiederaufle- ben lässt. Atmosphäre wird mit Sanderson-Tapeten, Lampen nach Originalentwürfen vergangener Jahrzehnte, der Kassenthe- ke aus Vintage-Originalholz und einer breiten Treppe, die Kun- den auf dem Weg zu den unverwechselbaren Kollektionen ins Souterrain beschreiten, geschaffen. Neben den typischen Bän- derröcken wird man dort in den nächsten Wochen einen Hauch Sherlock Holmes verspüren. Denn für die aktuelle Herbst-/Winter-

kollektion „The Brits“ ließ sich Lena Hoschek von der berühmten Kunstfigur und dem britischen Chic inspirieren. Karo, Karo, Karo ist das Motto. Lässige Capes, Tweed-Blazer mit Fake Fur, doppelreihige Kleider im Coat-Stil und warme Kniestrümpfe sind nicht mehr nur der Baker Street vorenthalten, sondern werden auch das Wiener Stadtbild prägen.


Maßanfertigung im Atelier

Liebhaberinnen edler Trachtenmode sollten sich in die Heumühlgasse 13-15 begeben – allerdings nur nach Voranmeldung. Denn hier entstehen die kostbaren Dirndl und Röcke der Steirerin Sonja Fellner. Auch sie übersetzt mit hoher Schneider- kunst den Stil und die Tradition vergangener Tage in das heutige Modebewusstsein. Ihre Maßanfertigungen prägen hoch- wertige Materialien, erlesene Stoffe mit oftmals außergewöhnlichen Mustern und auf die Trägerin perfekt abgestimmte, „sil- houettevollendete“ Schnittführung. Dirndl für den Tag, aber auch Abendroben und Couture-Unikate entstehen unter ihrer detailreichen, gekonnten Nadelführung.


Nachhaltiger Luxus

Wer auf der Suche nach außergewöhnlichen Accessoires ist, wird bei Adeline Germain fündig. Die Designerin hat ihre Pas- sion für zeitlose Lederwaren zum Inhalt ihres Schaffens gemacht. Sie verarbeitet nachhaltig gewonnenes Fischleder nach der Devise „Luxus mit gutem Gewissen“. Ihre Taschen und Armreifen sind ausdrucksvolle Eyecatcher mit Aussage – für den Alltag oder den Abend. Produziert werden die Kollektionen aus eco-friendly gegerbtem Fischleder – zum Beispiel Lachs, Aal oder Pirarucu aus Neben- und Abfallprodukten der Lebensmittelindustrie – in Italien, die kreative Handschrift kommt aus Wien. Das Erfolgsgeheimnis hinter den Kollektionen der Design-Pionierin sind einerseits die besondere Haptik und andererseits die intensiven Farben. Die Kleinauflagen sind in ausgesuchten Boutiquen wie Runway Vienna in der Gold- schmiedgasse 10, Liska Am Graben 12 oder in der Boutique Sterngasse erhältlich. mh ■


Mit der Idee, nachhaltige Luxusaccessoires aus ungewöhnlichem Fischleder zu kreieren, wurde Designerin Adeline Germain zur Pionierin.

Sonja Fellner ist auf die Maßanfertigung von Dirndln, Röcken, Miedern und Korsagen spezialisiert.