KUR & GVA | Prävention

Innovationskraft nutzen

Foto: adobe stock/ Robert Kneschke

Die Gesundheitsvorsorge Aktiv ist nun etwa ein Jahr über ganz Österreich erfolgreich von der Pensionsversi- cherung ausgerollt. Allein der Titel Gesundheitsvorsorge zeigt die Innovationskraft dieser Entwicklung.

Die gesunde Lebensspanne ist in der österreichischen Bevölkerung im Vergleich zu vergleichbaren europäischen Ländern relativ kurz. Das heißt: Wir werden alt, jedoch früher krank. Genau in diese Problematik stößt die Gesundheitsvorsorge Aktiv. Trotz immer wieder getätigter Querschüsse aus verschiedensten Ebenen: Die GVA ist kei- ne Kur mit neuer Kosmetik, sondern eines der innovativsten Produkte der Pensions- versicherung in den letzten Jahrzehnten.

Über die Inhalte der beiden Module, aber auch der gesplitteten Aufenthalte wurde schon sehr viel berichtet. Die belegten wissenschaftlichen Effekte führten auch zur

österreichweiten Ausschreibung und Ausrollung. Über Langzeitwirkungen und Effekte über Jahre und Jahrzehnte können nur Hypothesen aufgestellt werden. Erlauben Sie mir trotzdem, bereits in die fernere Zukunft zu schauen: Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass durch die Möglichkeit des gesplitteten Aufenthalts die Anzahl der GVA-Nutzer steigen wird. Zum einen, da es mit der beruflichen Tätigkeit leichter zu vereinbaren ist, aber auch durch die Reduktion familiärer Hemmnisse wie Kinderbetreuung oder Schule.


Bessere Langzeiteffekte

Vorbeugung und Prävention ist Lernen und Lernen ist auch Wiederholung: Die Möglichkeit von Wiederholungsaufenthalten bringt mit Si- cherheit auch ein immer größer werdendes Gesundheitsverständnis und somit auch deutlich bessere Langzeiteffekte. Die meisten Perso- nen sind nach dem Gesundheitsvorsorge-Aktiv-Aufenthalt motiviert, nehmen das therapeutische Angebot, die Workshops im Sinne von Lebensstilmodifikationen positiv auf und wollen wirklich in Zukunft weiter daran arbeiten. Wir wissen jedoch, dass das Alltagsleben das nicht immer einfach macht, deshalb auch die Notwendigkeit von Wiederholungsaufenthalten und Information.

Die Diskussionen und Probleme, die heute bereits im Bereich der Betreuung von älteren Mitbürgern evident werden, zeigen gleichzeitig, welchen Stellenwert der innovative Ansatz die Gesundheitsvorsorge Aktiv für die längerfristige Planung hat. Gelingt es uns, zumindest in einem repräsentativen Ausmaß den Lebensstil zu verändern, kann man auch davon ausgehen, dass sich die gesunde Lebenszeit signifi- kant verlängert. Gesunde Lebenszeit bedeutet auch längere Selbständigkeit, längeres selbstbestimmtes Leben und längere Zeit eines ak- tiven und positiven Lebens, aber auch die Reduzierung der Lebensphase, in der Betreuung und eventuell auch Pflege notwendig sind. Zusammenfassend kann man sagen, dass die GVA mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Modell ist, um Lebensqualität zu erhöhen, mittelfristig Kosten zu reduzieren und große gesellschaftspolitische Probleme einzudämmen.