AUFSTEIGER – UMSTEIGER – EINSTEIGER

2021

PRIM. DR. ERHARD SCHWANZER ist der neue Leiter der Chirurgischen Abtei- lung des Landesklinikums Korneuburg-Stockerau, Standort Korneuburg. Seine Ausbildung zum Facharzt der Chirurgie absolvierter er in Wien und Paris. Zusätz- lich absolvierte er die Facharztausbildung für Unfallchirurgie und das Diplom für Viszeralchirurgie. Zuletzt war Schwanzer als leitender und geschäftsführender Oberarzt der Abteilung Allgemein-, Viszeral- (Bauchraum-), Thorax- (Brustraum-) und minimalinvasive Chirurgie am Rotkreuzklinikum München tätig.

UNIV.-PROF. DR. LARS-PETER KAMOLZ, MSC, ist neuer Präsident der Österrei- chischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC). Kamolz ist Leiter der Klinischen Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie an der Medizinischen Universität Graz. Seine Schwerpunkte reichen von der Verbrennungsmedizin, über das Tissue Enginee- ring, der künstlichen Herstellung von Haut- und Hautersatzmaterialien bis hin zur regenerativen Medizin und der Erforschung des Alterungsprozesses.

DR. ALEXANDER HERMANN, MBA, übernimmt ab November die Funktion des stellvertretenden Chefarztes der Johanniter. Er war bereits in jungen Jahren in der Johanniter-Jugend und später als ehrenamtlicher Rettungssanitäter aktiv. Während seines Medizinstudiums absolvierte er die Ausbildung zum Kurslehrer und unter- richtete freiberuflich Erste Hilfe. Während der vergangenen drei Jahre war er auch ehrenamtlich als Notarzt für die Johanniter im Einsatz. Seit 2018 ist er Facharzt für Innere Medizin. Neben seiner Funktion bei den Johannitern ist er als Oberarzt der Intensivstation 13i2 am Wiener AKH tätig. 

DR. ISABEL HEIDEGGER-PIRCHER, PHD, von der Innsbrucker Univ.-Klinik für Urologie holte den Dora-Teleky-Preis erstmals nach Österreich. Der Preis wird von der Deutschen Gesellschaft für Urologie e. V. vergeben und erinnert an die jüdi- sche Wiener Urologin Dora Brücke-Teleky, die 1911 als erste Frau Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Urologie wurde und sich besonders mit uro-gynäkolo- gischen Fragen beschäftigte. Im Zentrum des Forschungsinteresses von Heideg- ger-Pircher steht die translationale Prostatakarzinomforschung. Ihr Ziel ist es, neue Biomarker zur frühzeitigen Erkennung von Prostatakrebs zu entwickeln sowie Re- sistenzmechanismen neuartiger Therapien bei metastasiertem Prostatakrebs zu identifizieren. 

PRIM. DR. JOHANNES K. STOPFER, Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie sowie Absolvent des Health-Care-Managements für Führungskräfte, ist neuer Vor- stand aller chirurgischen Abteilungen im Evangelischen Krankenhaus. Sein fachli- ches Know-how als Magen-/Darm-Spezialist sowie sein Organisationstalent konnte er bereits als Leiter der interdisziplinären Ambulanz des Privatspitals erfolgreich unter Beweis stellen. 

UNIV.-PROF. DR. JENS THIEL wurde für das Fach „Rheumatologie“ an die Medi- zinische Universität Graz berufen. Er studierte Humanmedizin an der Albert-Lud- wigs-Universität Freiburg, wo er 2002 promovierte. Nach Abschluss des Studiums begann er mit seiner Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin an der Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie am Universitätsklinikum Freiburg. Zu- letzt war er dort als leitender Oberarzt und Stellvertreter des ärztlichen Direktors tätig. 

UNIV.-PROF. DR. SASCHA AHYAI wurde für das Fach „Urologie“ an die Medizini- sche Universität Graz berufen. Er promovierte an der Medizinischen Fakultät der Charité Berlin. Seine Karriere setzte er 2004 an der Klinik für Urologie am Universi- tätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) fort und wurde 2007 zum Oberarzt er- nannt. Er leitete die Urologie des städtischen Krankenhauses Wedel und war als einer der leitenden Ärzte am Prostatakrebszentrums der Martini-Klinik am UKE be- schäftigt. Ab 2015 hatte Ahyai die Position des leitenden Oberarztes an der Klinik für Urologie der Universitätsmedizin Göttingen inne, wo er 2017 die erste deutsche Professur für Rekonstruktive und Funktionelle Urologie erhielt. 

Foto: reha ambulant, zvg, pkg, WEGR, Harald Eisenberger, OPTIMA MED, EMCO, Harald Eisenberger, OPTIMA MED, EMCO, Klinikum Wels-Grieskirchen/Andreas Balon, istockphoto/ lappes, MED UNI GRAZ, ZVG,HARALD EISENBERGER, KRISZTI AN JUHASZ, ZVG, EKHWIEN/ M. KNAPP, JOHANNITER/RODRIGO OLIVARES-ALBA, ZVG, DGU

2020