AUFSTEIGER – UMSTEIGER – EINSTEIGER 2022

WIEN / NIEDERÖSTERREICH / BURGENLAND

OA Dr. Severin Ramberger ist der neue Fachschwerpunktleiter der Chirurgie im LK Melk. Nach der Ausbildung zum Allgemeinmediziner im LK Amstetten war er im LK Scheibbs als Assistenzarzt für Chirurgie und als Notarzt tätig. Erfahrungen im Bereich der Plastischen Chirurgie holte er am UK St. Pölten. Seit 2015 ist der Chir- urg als Oberarzt an der Abteilung für Allgemein-, Viszeral und Gefäßchirurgie im LK Amstetten tätig.

Prim. Univ.-Prof. Dr. Jutta Falger ist neue ärztliche Direktorin der Kinder- und Ju- gendrehabilitation Kokon in Bad Erlach. Die Fachärztin für Kinder- und Jugendheil- kunde war zuletzt Primarärztin am LK Mistelbach-Gänserndorf und davor Assis- tenzärztin der Univ. Kinderklinik Zürich und der Univ. Kinderklinik am AKH Wien. Die Münchnerin hat außerdem das Zusatzfach für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin (AKH Wien) den MBA für Krankenhausmanagement an der WU Wien und eine Psychotherapeutenausbildung. Falger will bei Patienten und zuwei- senden Ärzten zudem das Bewusstsein für den Anspruch auf Reha als Leistung der Österreichischen Gesundheitskassen (ÖGK) und ihren Nutzen nachschärfen und sich für verbesserte Rahmenbedingungen für Begleitpersonen einsetzen.

Prim. Dr. Christoph Hafner ist neuer Leiter der Abteilung Forensische Psychiatrie im Landesklinikum Mauer. Hafner studierte an der Medizinischen Universität Wien, absolvierte seinen Turnus sowohl im Krankenhaus Waidhofen/Ybbs als auch in Mauer, wo er auch seine Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychothe- rapeutische Medizin absolvierte. Nach seiner Tätigkeit als Facharzt der Forensik übernahm er zu Beginn 2020 als Oberarzt die Leitung des Akut-Bereichs der Fo- rensik. Die Abteilung hat 85 Betten und betreut mit unterschiedlichen Behand- lungsmethoden die Maßnahmenvollzugspatienten. Der Aufbau sozial kompetenter Verhaltensweisen unter Berücksichtigung der Sicherungsnotwendigkeiten sowie die Sicherstellung einer geeigneten Nachsorge sind im Vordergrund seiner Aufgaben.

Prim. Dr. Bernhard Lindbichler hat die Leitung der Abteilung Kinder- und Ju- gendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin im Landesklinikum Mauer übernommen. Der gebürtige Grazer ist bestens mit den Strukturen der kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgung in Österreich vertraut. Nach seinem Studium an der Universität Graz machte er die Facharztausbildung für Kinder- und Jugend- psychiatrie an der Landes-, Frauen- und Kinderklinik Linz, anschließend in der Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg. Als Oberarzt war er im Salzkammergutklini- kum Vöcklabruck und dann als leitender Oberarzt am Neuromed Campus Linz tä- tig, später dann bei den Barmherzigen Brüdern in Linz.

Prim. Priv.-Doz. Dr. Valerie Nell-Duxneuner übernimmt die ärztliche Leitung im Hanusch-Krankenhaus der Österreichischen Gesundheitskasse. Ihre internationale Ausbildung und langjährige Erfahrung als Internistin, Spitalsmanagerin und stell- vertretende Chefärztin der ÖGK haben Nell-Duxneuner geprägt und viel Input für die neue Aufgabe gegeben. 2013 habilitierte sie sich als eine der ersten Frauen in Österreich an der Medizinischen Universität Wien im Fach Rheumatologie. Sie war Oberärztin der 1. Medizinischen Abteilung des Hanusch-Krankenhauses, bevor sie 2015 die ärztliche Leitung des Rehabilitationszentrums „Mein Peterhof“ der ÖGK in Baden übernahm.

Prim. Dr. Attila Gász ist neuer Ärztlicher Direktor im Klinikum Malcherhof Baden, einer Rehabilitationsklinik, die auf die Behandlung von Erkrankungen des Bewe- gungs- und Stützapparates spezialisiert ist. Der gebürtige Ungar ist seit mehr als 25 Jahren als Rheumatologe tätig. Zuletzt war er mehr als sieben Jahre als Ärztli- cher Leiter im niederösterreichischen Kurzentrum Bad Schönau für zwei Gesund- heitshotels verantwortlich. Neben den Fachbereichen Rheumatologie und

Physikalische Therapie verfügt er auch über langjährige Erfahrung in der konser- vativen Orthopädie und Gelenksonografie.

Prim. Priv.-Doz. Dr. Christian Posch, PhD ist neuer Vorstand der dermatologi- schen Abteilungen der Kliniken Hietzing und Ottakring. Er studierte Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien. Seine klinische Ausbildung zum Allgemein- mediziner absolvierte er am AKH Linz, im Landesklinikum Mödling, seine Facharzt- ausbildung an der Krankenanstalt Rudolfstiftung. Er forschte in den USA an renom- mierten Universitäten und war zuletzt Leiter des Hautkrebszentrums an der Techni- schen Universität München. 

OA Dr. Johann Schörgenhofer führt den Fachschwerpunkt Chirurgie am LK Scheibbs. 1990 wurde er als Notarzt im damaligen Krankenhaus Scheibbs ange- stellt und begann kurz darauf die Ausbildung zum Facharzt für Chirurgie. Seit 1997 ist er als Oberarzt an der Abteilung tätig, zuletzt als stellvertretender Abteilungslei- ter. Seine Schwerpunkte liegen bei Gallen- und Hernienoperationen. Er ist Experte für laparoskopische Operationstechniken. Zudem unterrichtete der Mediziner an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule, ist Mitglied in der Qualitätssiche- rungskommission, seit 1995 codierbeauftragter Arzt und absolvierte die Ausbil- dung zum hygienebeauftragten Arzt.

Prim. Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Krampla, MBA, ist der neue Vorstand des Instituts für Radiologie am LK Hollabrunn. Krampla leitet seit 2019 das Radiologie-Institut am LK Korneuburg-Stockerau. Nun leitet Krampla seit April interimistisch beide In- stitute. Durch Kramplas Initiative können nun unter anderem beide Institute auf alle Röntgenbilder zugreifen für die Option der Fernbefundung. Auch Synergien kön- nen genutzt werden.

Patienten sind Menschen, Ärzte auch, daher ist die Arbeit auf Augenhöhe, vertrau- ensvoll und mit selbstverständlichem Respekt, für Dr. Rafael Jankovsky beson- ders wichtig. Er hat kürzlich in Wien 23 als Facharzt für Orthopädie und orthopädi- sche Chirurgie eine Ordination eröffnet. Neben der medizinischen Behandlung legt er großen Wert auf verständliche Diagnosen, fundierte Information und fachlichen Rat. Als langjähriger Leiter der sportorthopädischen Ambulanz am Universitätskli- nikum Salzburg weiß er genau, wie es sich anfühlt, plötzlich in der Bewegung ein- geschränkt und dann auf der Suche nach dem richtigen Arzt zu sein.

www.ortho-alterlaa.at

Prim. Univ.-Doz. Dr. Thomas Sautner ist neuer Ärztlicher Direktor für die gesamte Ordensprovinz der Barmherzigen Brüder und verantwortet die medizinische Ge- samtleitung für alle Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen der Österreichischen Ordensprovinz mit Standorten in Österreich, Ungarn, Tschechien und der Slowa- kei. Vor allem seine interdisziplinäre Sichtweise, die Berücksichtigung berufsgrup- penübergreifender Themenstellungen sowie seine Orientierung an den Werten Hospitalität, Qualität und Respekt sollen maßgeblich zur qualitativen Weiterent- wicklung der Einrichtungen beitragen.

Prim. Dr. Athe Grafinger, MSc ist neue Ärztliche Direktorin im Göttlicher Heiland Krankenhaus in Wien. Seit 2015 ist sie Primaria der Abteilung Innere Medizin 2 – Diabetologie mit Department für Akutgeriatrie/Remobilisation und Palliativstation St. Raphael. Als Covid-Beauftragte des Krankenhauses hat sie im Corona-Stab der Stadt Wien mitgearbeitet. Die Fachärztin für Innere Medizin mit Additivfach Geria- trie und Spezialisierung in Palliativmedizin sowie einem Master of Science in Geria- trie war bereits als ärztliche Direktorin und Leiterin der Abteilung für Innere Medizin im Haus der Barmherzigkeit tätig. Grafinger konzentriert sich neben der Leitung der chirurgischen Abteilung, einer der größten Chirurgien in Wien, vor allem auf die interdisziplinäre Koordination der Akutmedizin im Krankenhaus.

OÄ Dr. Stephanie Kacerovsky-Strob ist die neue Leiterin des Brustgesundheits- zentrums im Franziskus Spital. Seit 2019 ist sie Fachärztin für Allgemein- und Vis- zeralchirurgie und ist Vorstandsmitglied Austrian Breast & Colorectal Cancer Study Group sowie der Österreichischen Gesellschaft für Senologie. Seit März 2022 leitet sie das mit der MedUni Wien affiliierte Brustgesundheitszentrum im Franziskus Spi- tal. „Rasche Abklärung, kurze Wege sowie die enge Zusammenarbeit der unter- schiedlichen Fächer und intensive Beratung machen es möglich, dass Diagnose und OP innerhalb einer Woche erfolgen. Das verringert die seelische Belastung der Patientin in dieser schwierigen Zeit und verbessert die Heilungschancen“, so Strobl.

Prim. Dr. Peter Weibl ist der neue Leiter der Abteilung für Urologie des Landeskli- nikums Korneuburg-Stockerau. Der Mediziner war an der Universitätsklinik für Uro- logie in Bratislava und an der Klinik für Urologie der Medizinischen Universität Wien tätig, ehe er 2015 an die urologische Abteilung des Landesklinikums Korneu- burg-Stockerau, Standort Korneuburg wechselte. Weibl ist seit 2017 Gastprofessor an der Medizinischen Universität Wien und seit vorigem Jahr Professor an der Karls-Universität in Prag. Die Schwerpunkte des frischgebackenen Leiters liegen in der Uro-Onkologie, der rekonstruktiven Chirurgie, der Therapie der männlichen In- kontinenz und minimal-invasiven Steintherapie sowie in der Laparoskopie.

Prim. Univ.-Prof. Dr. Lars Victor von Engelhardt ist der neue Leiter der Unfall- chirurgie am LK Horn. Der in Hannover geborene Mediziner studierte an der Hum- boldt Universität Berlin Medizin und startete seine Laufbahn an der renommierten Klinik Charité in Berlin. Zuletzt war er als Leiter des Traumazentrums und des En- doprothetikzentrums Kleve & Klevelaer (Deutschland) tätig. Engelhardt veröffent- lichte umfangreiche wissenschaftliche Arbeiten und Publikationen in Fachmedien im deutschsprachigen Raum. Der frischgebackene Primar ist verheiratet und Vater von fünf Kindern.

Prim. Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Dietmar Dammerer, MSc, PhD, ist der neue Leiter der klinischen Abteilung für Orthopädie und Traumatologie am UK Krems. Im Jänner wurden die Abteilungen Orthopädie und Unfallchirurgie zu einer Abteilung zusammengelegt. Der Mediziner veröffentlichte über 80 Publikationen zu fachspe- zifischen Themen und wurde dafür mit Wissenschaftspreisen der European Hip So- ciety ausgezeichnet. Als spezialisierter Orthopäde in den Bereichen der Endopro- thetik und der Tumororthopädie möchte er vor allem minimal-invasive bzw. muskel- schonende Operationstechniken nach Krems bringen. Die Versorgung von Patien- ten mit Knochenkrebs sowie die Versorgung von Metastasen sollen als konkreter Schwerpunkt an der Abteilung aufgegriffen werden.

Prim. Doz. DDr. Christian Albrecht, Orthopäde und Unfallchirurg, leitet seit Kur- zem die auf Arthroskopie und Sportorthopädie spezialisierte I. Orthopädische Ab- teilung im Orthopädischen Spital Speising. Albrecht, der selbst viele Jahre an sei- ner Abteilung als Oberarzt tätig war, hat sich bereits früh nach dem Medizinstudi- um auf Kniebeschwerden und Knorpelschäden spezialisiert. Die Knorpelregenera- tion zählt zu seinem Spezialgebiet. Als einer der Schwerpunkte der Weiterentwick- lung der Abteilung sieht er die verstärkte Fokussierung auf die Sportorthopädie.

Prim. Priv.-Doz. Dr. Joanna Baron, PhD, übernahm die Leitung der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin am Barmherzige Schwestern Krankenhaus Wien. Nach dem Medizinstudium in Wien absolvierte sie ihre klinische Ausbildung an der Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie der Medizinischen Universität Wien. Die Fachärztin betreute dabei vor allem Pati- enten während und nach allgemeinchirurgischen und urologischen Eingriffen. Nach langjähriger Tätigkeit auf der chirurgischen Intensivstation war sie zuletzt stellvertretende Bereichsleitung der Anästhesie für Urologie, allgemeine Chirurgie und Gynäkologie im AKH Wien.

Prim. Dr. Christoph Holzer übernahm die Leitung der Abteilung Orthopädie und Traumatologie des LK Korneuburg-Stockerau, Standort Korneuburg. Holzer stu- dierte an der Karl-Franzens-Universität Graz Humanmedizin und absolvierte seine Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie am Schwer- punktkrankenhaus Bleicherode in Deutschland. Holzers Schwerpunkte liegen im Bereich der Extremitätenchirurgie, Endoprothetik von Hüft- und Kniegelenken so- wie in der Handchirurgie.

Prim. Dr. Erhard Schwanzer ist der neue Leiter der Abteilung für Chirurgie am LK Korneuburg-Stockerau, Standort Korneuburg. Zuletzt war Schwanzer leitender und geschäftsführender Oberarzt der Abteilung Allgemein-, Viszeral- (Bauchraum-), Thorax- (Brustraum-) und minimalinvasive Chirurgie am Rotkreuzklinikum Mün- chen. Seine Schwerpunkte liegen in der Tumor-, minimalinvasiven und Hernienchirurgie.

PRIM. Dr. Markus Dittrich ist der neue Leiter der Abteilung für Anästhesie und In- tensivmedizin am LK Mistelbach-Gänserndorf. Er leitete fünf Jahre lang den Be- reich Notfallmedizin an der Abteilung für Anästhesie, Notfall- und allgemeine Inten- sivmedizin im LK Wiener Neustadt. Zugleich fungierte er als stellvertretender lei- tender Flugrettungsarzt am Christophorus-3-Stützpunkt in Wiener Neustadt. Am LK Baden-Mödling übernahm er 2018 die Leitung des OP-Managements und wirkte am Aufbau des Simulationszentrums in Hochegg mit.

Prim. Dr. Peter Weibl ist neuer Leiter der Abteilung für Urologie des Landesklini- kums Korneuburg-Stockerau, Standort Korneuburg. Der Mediziner war an der Uni- versitätsklinik für Urologie in Bratislava und an der Klinik für Urologie der Medizini- schen Universität Wien tätig und ist seit 2017 Gastprofessor an der Medizinischen Universität Wien und seit vorigem Jahr Professor an der Karls-Universität in Prag. Seine Schwerpunkte liegen in der Uro-Onkologie, der rekonstruktiven Chirurgie, der Therapie der männlichen Inkontinenz und minimal-invasiven Steintherapie so- wie in der Laparoskopie.

STEIERMARK / KÄRNTEN

OA Dr. Fabian Hohenwarter, OA Dr. Alexander

Todoroff, OA Dr. Georg Allmayer und OA OA Dr. Mario Tamegger. Am Krankenhaus der Barmherzi- gen Brüder St. Veit/Glan wurde fünf Medizinern der Berufstitel „Oberärztin" beziehungsweise „Oberarzt" verliehen. Die Fachärzte arbeiten in den Bereichen Anästhesiologie und Intensivmedizin, Chirurgie, In- nere Medizin, Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Radiologie und sichern in ihrer neuen Position die spitzenmedizinische Versorgung der Patienten. Mit ihrer Innovationskraft und ihrem Einsatz tragen Sie zusätzlich wesentlich zur Ausbildung des medizini- schen Nachwuchses bei.

Univ.-Prof. Dr. Sarah Heinze wurde als Universitätsprofessorin für das Fach „Ge- richtliche Medizin“ an der Medizinischen Universität Graz ernannt. Die Rechtsme- dizinerin und Radiologin kommt vom Institut für Rechts- und Verkehrsmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg an die Med Uni Graz, wo sie zuletzt als stellver- tretende Ärztliche Direktorin und Fachbereichsleiterin für forensische Bildgebung und Forschung tätig war. In der Forschung setzt sie den Schwerpunkt auf Interdis- ziplinarität und verbindet die Rechtsmedizin mit bildgebenden Verfahren und neu- en Methoden.

Prim. Dr. Hans Peter Gröchenig ist neuer ist neuer Primarius der Abteilung für In- nere Medizin am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan. Er ist Exper- te für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) mit Zusatzfacharztausbil- dungen in Gastroenterologie und Hepatologie, Hämato-Onkologie und internisti- scher Intensivmedizin. Von 2016 bis zur Ernennung zum Primarius hatte er die Funktion des Ersten Oberarztes der Abteilung für Innere Medizin mit den Schwer- punkten Onkologie, Gastroenterologie sowie die Leitung der Endoskopie über. Darüber hinaus gehören die Diagnose und Therapie von Darmerkrankungen zu seinen Spezialgebieten. Er war in Arbeitsgruppen zum Thema Magen-Darm-Er- krankungen tätig, arbeitete an Leitlinienempfehlungen mit, etablierte eine sehr er- folgreiche Studienambulanz für die Erforschung neuer Medikamente bei chroni- schen Darmentzündungen und erwarb auch das Diplom für Palliativmedizin.

Univ.-Prof. Dr. Isabel Böge wurde für das Fach „Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin“ an die Medizinische Universität Graz berufen. Böge kommt vom Zentrum für Psychiatrie (ZfP) Südwürttemberg, Ravensburg und ist zudem Primaria der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Medizini- sche Psychologie am LKH Graz II, Standort Süd. Die Versorgungsforschung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie ist ihr zentraler Forschungsschwerpunkt. An der Med Uni Graz plant sie in der Forschungsambulanz ihre Schwerpunkte auf Aspek- te der Versorgung und Behandlung von Patienten mit Anorexia nervosa, Patienten in der Adoleszenz und von Transpatienten mit Suchterkrankungen zu legen.

Univ.-Prof. Dr. Daniel Zimpfer wurde kürzlich für das Fach „Herzchirurgie“ an die Medizinische Universität Graz berufen. Die Weiterentwicklung des Herz-Ersatzes ist der wissenschaftliche Fokus des neuen Professors. Zimpfer wurde 1980 in Wien geboren und studierte Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universi- tät Wien, wo er 2002 promovierte. Nach Abschluss des Studiums begann er mit der Ausbildung zum Facharzt für Herzchirurgie und zum Facharzt für Gefäßchirur- gie. Im Rahmen mehrerer Auslandsaufenthalte – unter anderem Harvard Medical School, Boston, USA – baute er seine wissenschaftliche Expertise aus. Bis zu sei- ner Berufung an die Medizinische Universität Graz war er Leiter der Kinderherz- chirurgie an der Medizinischen Universität Wien sowie ebenda Leiter des Kunst- herzprogrammes (LVAD Programm).

Univ.-Prof. Dr. Ellen Heitzer wurde zur Universitätsprofessorin für Liquid Biopsy am Diagnostik- & Forschungszentrum für Molekulare BioMedizin der Med Uni Graz berufen. Ihre Expertise liegt vor allem in der Früherkennung von Krebs mittels mini- mal-invasiver Analytik und Behandlung von Tumoren. Auch die Überwachung des Therapieerfolgs der Patienten sowie die Suche nach Resistenzen bei Therapiever- sagen zählen zu ihrem Forschungsfokus. Durch die Einwerbung mehrerer Drittmit- tel konnte sich die Wissenschaftlerin eine eigene Forschungsgruppe aufbauen und sich auch international im Feld profilieren. Sie betreut als Faculty Member des PhD-Programms Molecular Medicine bereits seit vielen Jahren PhD-Studierende und gibt ihr Wissen im Masterlehrgang Medizinische Genetik weiter.

Univ.-Prof. Dr. Robert Krause wurde für das Fach „Innere Medizin und Infektiolo- gie“ an die Medizinische Universität Graz berufen. Seit Ausbruch der Covid-19- Pandemie ist Krause Mitglied des steirischen Landeskoordinationsteams Covid-19 und seit 2021 Mitglied der Covid-19-Leitliniengruppe der Europäischen Gesell- schaft für klinische Mikrobiologie und Infektionskrankheiten (ESCMID). Nun über- nimmt der renommierte Experte auch die Leitung der Klinischen Abteilung für In- fektiologie an der Universitätsklinik für Innere Medizin. Den Schwerpunkt seines wissenschaftlichen Interesses bildet die Erforschung von Pilzinfektionen bei im- munsupprimierten Patienten und kritisch Kranken der Intensivstation. Weitere Schwerpunkte seiner Arbeitsgruppe sind Sepsis, Fremdkörper-assoziierte Infektio- nen, gastrointestinale Infektionen, „Antibiotic Stewardship“ und „(Re-)emerging Infections“.

Dr. Philipp Kolloros ist seit Kurzem als neuer Facharzt für Orthopädie und ortho- pädische Chirurgie in der Privatklinik Villach tätig. Sein Schwerpunkt: die Endopro- thetik von Knie und Hüfte. „Wichtig ist mir in der Arthroseversorgung eine altersad- aptierte Behandlung und vor allem auch Zeit für die persönliche Beratung und Be- treuung, um den individuellen Bedürfnissen und Erwartungen gerecht werden zu können“, so Kolloros. Aus diesem Grund hat sich der Orthopäde zuletzt auch in- tensiv mit der Qualitätssicherung im Rahmen der Endoprothetik beschäftigt, was auch seine maßgebliche Beteiligung an Zertifizierungsprozessen untermauert.

Univ.-Prof. Dr. Thomas Brunner wurde kürzlich für das Fach „Strahlentherapie- Radioonkologie“ an die Medizinische Universität Graz berufen. Er studierte Hu- manmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Erlangen, wo er 1995 promovierte. Nach Abschluss des Studiums begann er mit seiner Ausbildung zum Facharzt für Strahlentherapie am Universitätsklinikum Erlangen. Im Jahr 2005 habi- litierte sich Brunner im Fach „Strahlentherapie“. Ab 2017 bis zu seiner Berufung an die Medizinische Universität Graz leitete er als Direktor die Klinik für Strahlenthera- pie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Den Schwerpunkt seines wis- senschaftlichen Interesses bildet die Erforschung von gastrointestinalen Tumoren.

Prim. Dr. Ulrike Weiß, MSc. führt als Primaria und Ärztliche Leiterin die Psychiatri- sche Rehabilitation für Erwachsene in Wildbad. Die Fachärztin für Psychiatrie, Kin- der- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin kümmert sich am Standort um mentale Erkrankungen bei Erwachsenen, die – als österreichweit ein- zigartige Besonderheit – auch ihre minderjährigen Kinder als Begleitkinder mitneh- men können. Davor hatte sie eine eigene Praxis in Salzburg und war als Oberärztin an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Paracelsus Me- dizinischen Privatuniversität Salzburg sowie als Chefärztin an der Heiligenfeld Kli- nik Waldmünchen in Bayern tätig.

Prim. Dr. Klaus Unterrieder ist neuer Leiter der Gynäkologischen Abteilung der Privatklinik Villach. Unterrieder ist erfahrener Leiter des Brustzentrums der Privatkli- nik Villach und renommierter Experte für Brustgesundheit. Unterrieder schloss das Medizin-Studium 1988 an der Universität Innsbruck ab und begann nach seiner Promotion die Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin am LKH Villach und LKH Klagenfurt. Ab 1998 war er am LKH Villach als Oberarzt der Gynäkologischen Ab- teilung tätig, danach Leiter der Brustambulanz.

Univ.-Prof. Dr. Stefan Wolfsberger wurde für das Fach „Neurochirurgie“ an die Medizinische Universität Graz berufen. Wolfsberger ist international renommierter Experte für den Einsatz von Robotik und Simulation in der operativen Anwendung. Der Experte für minimalinvasive Schädelbasischirurgie, miniaturisierte Robotik und Technologien zur Echtzeit-Gewebediagnostik war federführend an innovativen neu- rochirurgischen Entwicklungen beteiligt, die Eingriffe am Gehirn mit hoher Sicher- heit ermöglichen.

Prim. Dr. Walpurga Lick-Schiffer ist als erste Orthopädin zur Präsidentin der Ös- terreichischen Gesellschaft für Handchirurgie gewählt worden. Lick-Schiffer ist Lei- terin der Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie am LKH Murtal, Standort Stolzalpe. Sie hat die moderne Handchirurgie vor über 20 Jahren auf der Stolzalpe eingeführt. Die Anwendung neuer Operationsmethoden und die Schaf- fung einer Spezialambulanz waren damit verbunden. „Ich hatte das Glück, viele internationale und nationale ‚Hochkaräter‘ der Handchirurgie kennengelernt zu ha- ben und durfte von den Besten lernen. Dieses Wissen habe ich auf der Stolzalpe implementiert und möchte ich auch weitergeben”, so die Präsidentin.

Dr. Andreas Heim übernimmt mit Anfang des Jahres die ärztliche Leitung der Pri- vatklinik Villach. Heim ist bereits langjähriger Mitarbeiter der Humanomed-Gruppe, seit dem Jahr 2002 ist er als Leiter der Abteilung für Anästhesie in der Privatklinik Villach tätig. Der gebürtige Kärntner schloss das Medizinstudium an der Medizini- schen Universität Innsbruck ab und absolvierte die Turnus- und Facharztausbil- dung im LKH Klagenfurt. 1989 wechselte er ins LKH Villach, ab 1995 war er an der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin als leitender Oberarzt tätig.

Dr. Martina Lemmerer übernimmt die Leitung der Chirurgie an der Privatklinik Villach. Gemeinsam mit der engagierten Thoraxchirurgin Dr. Veronika Matzi stellt sie die Abteilung neu auf. „Wir sind ein Team. Wir setzen auf Kommunikation und Vertrauen, auf ein Miteinan- der. Wir wollen interdisziplinär gut zusammenarbeiten, auch häuser- übergreifend. So können wir unsere Patienten bestmöglich behandeln und begleiten.“ Lemmerer studierte Medizin in Graz und absolvierte zusätzlich einen MBA-Lehrgang für Health Care und Hospital Ma- nagement. Als stationsführende Oberärztin war sie bei den Barmher- zigen Brüdern in Graz auf Darmchirurgie sowie die Endokrinchirurgie spezialisiert. Zurückberufen an die Universitätsklinik Graz war Lem- merer zuletzt stationsführende, leitende Oberärztin im neu geschaffe- nen Fachbereich für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirur- gie. Matzi hat als Leiterin die interdisziplinäre zentrale Notaufnahme im LKH Oberwart aufgebaut. Die Fachbereiche der Steirerin umfas- sen die Thorax-, Unfall-, Tumor-, und Allgemeinchirurgie.

Prim. Dr. Veronika Weberhofer hat kürzlich die Ärztliche Leitung der OptimaMed Kinder- und Jugend-Rehabilitation Wildbad übernommen. Die besonderen Interes- sen der Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie liegen in der Arbeit mit kleinen Kindern. Besonders geprägt hat sie die Eltern-Kind-Arbeit der Kinder- und Jugendpsychiatrie am LKH Hall in Tirol. „Es ist schön, an positiven Veränderungen mitwirken zu können, etwa wenn sich die Beziehungen zwischen Eltern und Kindern verbessern oder Jugendliche in die Autonomie gehen“, so We- berhofer.

OBERÖSTERREICH / SALZBURG / TIROL / VORARLBERG

Prim. Priv.-Doz. Dr. Daniel Cejka, Abteilungsleiter der Nephrologie und Trans- plantationsmedizin im Ordensklinikum Linz Elisabethinen, bekleidet seit Kurzem eine leitende Funktion bei der europäischen nephrologischen Fachgesellschaft (European Renal Association, ERA). Die ERA ist mit 7.000 europäischen Nephrolo- gen eine der größten Nieren-Fachgesellschaften weltweit. Sie widmet sich der Leh- re und Fortbildung von Nephrologen und der weiterführenden paneuropäischen Forschung an Nierenerkrankungen. Ein Expertengremium wählte ihn zum stellver- tretenden Vorsitzenden der CKD-MBD-Arbeitsgruppe. Diese beschäftigt sich inten- siv mit Störungen des Knochenstoffwechsels und Mineralhaushalts bei chroni- schen Nierenerkrankungen.

Dr. Christoph K. Habringer, MBA, der Ärztliche Leiter des „Reha.ambulant Linz“, ist nun auch neuer Leiter im Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation am Ordensklinikum Linz Elisabethinen. 2015 übernahm er als leitender Oberarzt die Abteilung für Remobilisation und Nachsorge am nunmehrigen MedCampus III des Kepler Universitätsklinikums, deren Aufbau er seit 2012 maßgeblich mitgestal- tete. Im April 2019 übernahm er zusätzlich die Standortleitung des Physikalischen Instituts des NeuroMed Campus am Kepler Universitätsklinikum, die er bis Novem- ber 2020 innehatte. Er absolvierte den Aufbaustudienlehrgang „Health Care Ma- nagement“ an der JKU Linz. Seit Anfang 2021 fungiert Habringer als Ärztlicher Lei- ter des Reha.ambulant in der Linzer Herrenstraße und übernimmt nun zudem mit 01.08.2022 das Primariat im Physikalischen Institut am Ordensklinikum Linz Elisabethinen.

Prim. OA Dr. Rainer Kolb übernimmt die Leitung der Lungenabteilung am Klini- kum Wels-Grieskirchen. Kolb gilt als einer der renommiertesten Experten für Lun- gentumore. Er verfügt über Zusatzausbildungen zum Notarzt, Sportarzt und Ausbil- dungen in der Inneren Medizin und Intensivmedizin. Er will die intensive Beteili- gung an Wissenschaft und Forschung sowie die Teilnahme an internationalen Stu- dien intensivieren.

Prim. Priv. Doz. Dr. Mathias Ströhle, MBA übernahm kürzlich die Leitung der An- ästhesie und Intensivmedizin am BKH Kufstein. Der erfahrene Intensivmediziner setzt auf Teamkompetenz sowie neueste Technik und Anästhesiemethoden bei der Versorgung der Patienten im Bereich der Narkose-, Akut- und Intensivmedizin. Der Aufgabenbereich der Abteilung erstreckt sich neben der Anästhesie auch auf die Leitung der Allgemeinen Intensivstation, die Notfallmedizin und die Schmerztherapie.

Prim. Dr. Josef Hager hat die Leitung der Abteilung für Frauenheilkunde und Ge- burtshilfe am Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Kirchdorf der Oberösterreichischen Ge- sundheitsholding übernommen. Seit 2014 war er stellvertretender Abteilungsleiter, 2021 übernahm er die interimistische Abteilungsleitung. Er war maßgeblich am Aufbau und an der Weiterentwicklung der heutigen Abteilung beteiligt. Vor allem der Schwerpunkt Uro-Gynäkologie konnte mit ihm etabliert werden. Durch die Ein- führung neuer OP-Methoden konnte auch das operative Spektrum vor allem im Be- reich der Inkontinenz und der Scheiden- bzw. Gebärmuttersenkung erweitert werden.

Univ.-Prof. Dr. Helmut Pürerfellner, Kardiologe am Ordensklinikum Linz Elisabe- thinen, wurde in Kopenhagen zum neuen Präsidenten der europäischen Gesell- schaft für Herzrhythmusstörungen ernannt. Damit vertritt er künftig 4.200 Rhythmo- logen in mehr als 60 Mitgliedstaaten. Das Labor für Elektrophysiologie am Ordens- klinikum Linz Elisabethinen ist Österreichs größtes Zentrum in der Behandlung von Rhythmusstörungen mittels Katheterablation. Pürerfellner plant in seiner neuen Funktion die Weiterentwicklung der Demokratisierung in der Medizin und die Ver- besserung der Rahmenbedingungen für Ärzte.

OA Dr. David Fuchs hat die Leitung der Palliativstation St. Louise am Ordensklini- kum Linz Barmherzige Schwestern übernommen. Fuchs studierte Medizin in Wien. Die Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin absolvierte er im nunmehrigen Kepler Universitätsklinikum, wo er auch bis Juli 2020 tätig war, seit 2014 in der Funktion als Oberarzt der Abteilung für Hämatologie und internistische Onkologie und der Palliativstation. Im September 2020 wechselte er ins Ordensklinikum Linz an die Palliativstation und übernimmt nun deren Leitung. Der gebürtige Linzer ist darüber hinaus als Lektor an der Johannes Kepler Universität tätig und Modulver- antwortlicher für Palliativmedizin an der Medizinischen Fakultät.

Dr. Astrid Keil, Fachärztin für physikalische und rehabilitative Medizin, übernahm kürzlich die ärztliche Leitung des Gesundheitszentrums Wetzlgut und des Thera- piezentrums für physikalische Medizin in Bad Gastein. Sie war als Fachärztin für Anästhesie, Intensivmedizin und Notfallmedizin tätig und hat im Bereich der Schmerztherapie sowie der physikalischen und rehabilitativen Medizin mehrere Jahre in deutschen Rehakliniken gearbeitet.

Dr. Sarah Moussa leitet seit Kurzem die Augenlaser-Abteilung der EMCO Privatkli- nik. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Refraktive Chirurgie und Katarakt- chirurgie, den Erkrankungen der Augenoberflächen und den Hornhauterkrankun- gen. Die Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie bringt jahrelange universi- täre und klinische Erfahrung mit. Moussa studierte an der Medizinischen Universi- tät Wien, war Wissenschaftlerin am Wiener Ludwig Boltzman Institut für Retinologie und biomikroskopische Laserchirurgie und Assistenzärztin an der Augen-Universi- tätsklinik Homburg/Saar sowie der Salzburger Universitätsaugenklinik. 2018 über- nahm die Expertin die Leitung der Hornhautbank und Hornhautambulanz am Uni- klinikum Salzburg.

Prim. Dr. Andreas Winter hat die Leitung der Kardiologischen Abteilung am Or- densklinikum Linz Barmherzige Schwestern übernommen. Durch seine Expertise in der Kardiologie, der allgemeinen Inneren Medizin und der Akutmedizin wird künftig eine noch engere Verknüpfung zwischen der Notfallambulanz, der Kardio- logie und der internistischen Intensivmedizin möglich. Winter war bis zuletzt Leiter der Notfallambulanz und wird diese Funktion auch künftig innehaben.seit Kurzem die Augenlaser-Abteilung der EMCO Privatklinik. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Refraktive Chirurgie und Kataraktchirurgie, den Erkrankungen der Au- genoberflächen und den Hornhauterkrankungen. Die Fachärztin für Augenheilkun- de und Optometrie bringt jahrelange universitäre und klinische Erfahrung mit. Moussa studierte an der Medizinischen Universität Wien, war Wissenschaftlerin am Wiener Ludwig Boltzman Institut für Retinologie und biomikroskopische Laserchir- urgie und Assistenzärztin an der Augen-Universitätsklinik Homburg/Saar sowie der Salzburger Universitätsaugenklinik. 2018 übernahm die Expertin die Leitung der Hornhautbank und Hornhautambulanz am Uniklinikum Salzburg.

Prim. Univ.-Prof. Dr. Matthias Biebl übernimmt die Leitung der häuserübergrei- fenden Abteilung Chirurgie am Ordensklinikum Linz. Biebl absolvierte sein Studium an der Medizinischen Universität Innsbruck. 2009 habilitierte er im Fachbereich Chirurgie. 2011 erfolgte die Ernennung zum Oberarzt für Visceral-, Transplantati- ons- und Thoraxchirurgie in Innsbruck, wo er schwerpunktmäßig in der Hepatobi- liären- und Transplantationschirurgie tätig war. 2014 wechselte er an die Charité Universitätsmedizin Berlin, wo er zuletzt stellvertretender Klinikdirektor der Chirur- gischen Klinik war. Seine Schwerpunkte sind die minimalinvasive und robotisch- onkologische Chirurgie von Gastrointestinaltrakt, Leber und Pankreas.

Priv.-Doz. Dr. Martin Martinek, MBA, FHRS, FESC ist seit Jahresbeginn neuer Leiter der Kardiologischen Abteilung am Ordensklinikum Linz Elisabethinen. Marti- nek ist seit 2001, mit Unterbrechungen im Rahmen der Ausbildung sowie durch Auslandsaufenthalte unter anderem in den USA, am Ordensklinikum Linz Elisabe- thinen tätig und schloss auch einen MBA für Health Care Management ab. Marti- nek ist Experte in den Bereichen Elektrophysiologie, Ablationen und Schrittmacher- /ICD-Therapie. Spezialausbildungen dazu absolvierte er unter anderem an der Harvard Universität in Boston, in Mailand sowie im Rahmen eines Studiums für Car- diac Arrhythmia Management an der Medizinischen Universität Maastricht.

Prim. Univ.-Prof. Dr. Astrid Lampe hat kürzlich die Leitung der Abteilung für Psy- chische Gesundheit in der Rehaklinik-Montafon übernommen. Die Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin hat unter anderem die Psychotrau- matologie und Traumatherapie am Landeskrankenhaus Innsbruck aufgebaut und gleitet. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Genderkonzepte in der Psychotherapie, die psychische Gesundheit von Frauen, Psychotraumatologie und Traumatherapie. Lampe ist u.a. Mitglied der Leitlinienkommission der AWMF für PTSD und seit 2012 permanentes Vorstandsmitglied der DeGPT.

PRIM. STEPHAN NOHLEN, Facharzt für Facharzt für Orthopädie und Neurochirur- gie, ist seit Kurzem neuer Ärztlicher Direktor im OptimaMed Rehabilitationszentrum Aspach. Er blickt auf langjährige Erfahrung im orthopädischen und chirurgischen Bereich zurück und hat sich auf Behandlungen von Beschwerden und Erkrankun- gen von Halswirbelsäule, Wirbelsäule, Schulter, Knie, Hüfte, Hand und Vorfuß spe- zialisiert. Nohlen war viele Jahre als Oberarzt für Neurochirurgie und Orthopädie am Klinikum Wels-Grieskirchen tätig und führte eine orthopädische Privatordination.

FOTOS: HUMANOMED, EMCO PRIVATKLINIK, WWW.ORDENSKLINIKUM.AT, PRIVATKLINIK VILLACH, ORDENSKLINIKUM LINZ, ORDENSKLINIKUM LINZ ELISABETHINEN, ZVG, OSS, MED UNI GRAZ,  SENECURA, ORDENSKLINIKUM.AT, F. MATERN, ZVG, ÖOK, MED UNI GRAZ/STIEBER, BARMHERZIGE BRÜDER/SCHEDL, ALEK KAWKA, ZVG, StudioHorst, ZVG, OÖG, zvg, hf pictures, lGA/Gleiss, PremiQaMed Group, kh d. Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan, ZVG, STÖGMÜLLER