ARZT PRIVAT | Leder

Leder hat Charme

Appel Ledermöbel versteht sich auf den Umgang mit Restaurations- objekten. Sigmund Freud traf im Café Landtmann auf seine Patien- tin Anna von Lieben.

Die Lust am Leder ist im Interior-Bereich ungebrochen. Das rührt nicht zuletzt daher, dass dieses Material multisensual erlebbar ist.

Wer sich mit Sitzmöbeln aus Leder umgibt,  legt meist Wert auf zeitlose Langlebigkeit. Dies kann wohl jeder unterschreiben, der schon einmal mit einem spannenden Buch in einem gepolsterten Ohrensessel versun- ken ist. Modelle im Chesterfield-Stil, wie man sie aus britischen Clubs kennt, verlieren genauso wenig an Wert und Gemütlichkeit wie Einzelstü- cke mit Geschichte. Ein weiterer Vorteil hochwertiger Manufakturstücke ist, dass sie sich in fachkundigen Händen restaurieren lassen.


Handwerk trifft auf Kaffeehauskultur

Ein gutes Vorzeigebeispiel aus der jüngeren Vergangenheit sind bei- spielsweise die von Appel Ledermöbel im Auftrag des Café Landtmanns komplett überarbeiteten – im Zuge der Renovierung des Hohen Hauses ausgemusterten – Parlamentsstühle. Diese stummen Zeugen der Zeitge- schichte wurden im September 2017 von Gastronom Berndt Querfeld er-

steigert. Seit Kurzem bereichern sie in neuem Glanz die Bel Etage des Café Landtmann. „Die Stühle wurden überarbeitet, mit Leder neu bezogen und das Gestell fachmännisch restauriert.“, verrät Markus Fölserl von Appel Ledermöbel. Das österreichi- sche Unternehmen ist auf Individualaufträge dieser Art spezialisiert. Projekte von kleinen Kissen über Ordinationsliegen mit Spe- zialbezug bis hin zu Innenausstattungen von Fahrzeugen wurden bereits realisiert. Im Café Landtmann freut man sich darauf, dass in Zukunft wichtige Persönlichkeiten auf den besonderen Lederstühlen Platz nehmen. Schon in der Vergangenheit gingen hier honorige Künstler, Literaten und Mediziner ein und aus. Auch Sigmund Freud ließ es sich nicht nehmen, regelmäßig im Haus am Ring einzukehren. Zudem hatte er das Glück, hier auf Anna von Lieben zu treffen. Diese Kaffeehausbekanntschaft wur- de zu „seiner Lehrmeisterin“, bei der seine bahnbrechende Redekur und freie Assoziation Gestalt annahmen – auf einer Couch, die ebenfalls Weltberühmtheit erlangte.


mh