ARZT PRIVAT | Auto

Anästhesist und Notfallmediziner Dr. Thomas Kral

Text.


Schick-Schock

Es ist schon lange kein Schock mehr. Volvos dürfen seit geraumer Zeit auch richtig fesch und sexy sein. Ein gutes Beispiel ist die brandneue Limousine S60 in der T5-Version als 250 PS star- ker Turbo-Benziner. Am Steuer: Anästhesist und Notfallmediziner Dr. Thomas Kral aus dem Trau- mazentrum Wien/Standort Meidling.

fotoS: Christian kerbler, Volvo

In Schweden ist nach einigen schwierigen Jahrzehnten die Autowelt wieder schwer in Ordnung. Okay, man kann immer noch über das Ableben der Kultmarke Saab trauern, aber viel gescheiter wäre es, sich stattdessen das aktuelle Volvo-Line-up anzu- schauen. Dank tat- und finanzkräftiger Unterstützung durch den neuen Eigner Geely können die schwedischen Ingenieure wie- der so richtig in die Vollen greifen. Das spürt man quer durch die neue Fahrzeugpalette. Das jüngste Mitglied der nordischen Großfamilie ist die Mittelklasse-Limousine S60. Schon auf den ersten Blick wird klar: Die Designer haben einen großartigen Job gemacht. Das typisch Kantig-Coole der frühen Jahre ist immer noch im Ansatz zu erkennen, der fesche Rest ganz eindeutig in der Neuzeit angekommen. Kein anderer Hersteller wagt sich in Sachen Umweltschutz und Sicherheit so weit vor wie Volvo. So ist der S60 das erste Auto der Marke, dass nur mehr als Benziner angeboten wird. Zudem hat man angekündigt, sich ab 2020 einer freiwilligen Selbstbeschränkung in Sachen Top-Speed zu unterziehen. 180 km/h ist laut Volvo dann schnell genug. Sicher- heit geht vor … und dank ausgeklügelter elektronischer Helferlein soll in Zukunft überhaupt kein Volvo-Fahrer unterwegs mehr

schwer verletzt werden können.


Nordisch by nature

Zur Technik: Wie der Kombi V60 nutzt auch die Limousine Volvos „SPA“-Plattform (Scalable Product Architecture), die nun bei der gesamten 60er- und 90er-Reihe zum Ein- satz kommt. Die neue Plattform sorgt für ein imposantes Wachstum. Der neue S60 ist 4,76 m lang, 1,85 m breit und 1,43 m hoch. Damit überbietet er seinen Vorgänger in der Länge um 12 Zentimeter, der Radstand legt um 9,6 cm zu. Obwohl die Höhe um fünf Zentimeter reduziert wurde, dürfen sich die Insassen wie im Kombi über deutlich bessere Platzver- hältnisse freuen. Gut für große Kerle wie den Wiener Anästhesisten Dr. Thomas Kral.


Kein Notfall

Ich treffe ihn an einem herrlichen Junimorgen im idyllischen 23. Wiener Gemeindebezirk. Vor dem Haus parkt eine cool gestylte Vespa GTS Super Sport, was immer ein gutes Zei- chen ist. Und in der Tat genießen wir fünf Minuten später entspannt einen Espresso im noch schattigen Garten und reden übers Leben: „Schon seit Teenagertagen war mir klar, dass ich nur Medizin studieren wollte. Zuerst absolvierte ich den Turnus für den Allge- meinmediziner, begann danach die Ausbildung zum Unfallchirurgen und wechselte letzt- endlich auf die Anästhesie. In der präklinischen Notfallmedizin bin ich seit 2002 tätig.  Die Symbiose aus all diesen Erfahrungen kommt mir in meiner Tätigkeit im Traumazentrum Wien/Standort Meidling sehr zu Gute. Es ist ein sehr schönes und befriedigendes Gefühl, unmittelbar und direkt helfen zu können.“ Der 49-jährige Anästhesist ist mittlerweile als Schockraumbeauftragter in Meidling tätig, fliegt an Bord von Christophorus 16 im Burgen- land Notfalleinsätze und ab Juli 2019 auch im Intensivtransporthubschrauber in Wr. Neu- stadt. „In unserem Bereich ist es einfach das Allerwichtigste, auch unter widrigsten Be- dingungen einen kühlen Kopf und Ruhe zu bewahren. Gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, wie schnell man präklinisch wie klinisch in die Bredouille kommt!“ meint Dr. Kral.


Intensiv unterwegs

Ruhig und gekonnt, aber dennoch flott zirkelt er wenig später den

schicken Schweden durch die engen Liesinger Gassen Richtung Wotruba-Kirche und ist beeindruckt. „Wow, der Benziner hängt ohne Turboloch enorm druckvoll am Gas, das Fahrwerk ist erstaunlich knackig und lädt gemeinsam mit der feinen Lenkung zum sportli- chen Kurventanz ein! Das hätte ich mir von Volvo so nicht erwartet … dazu kommt das hochwertig gemachte Cockpit mit den echt bequemen Sportsitzen … und hübsch ist er sowieso!“ Sein finales Resümee: „Ein echt toll gemachtes Auto, elegant und sportlich, perfekt für Limousinen-Fans. Als „Notfaller“ würde ich mir auch einen Volvo SUV oder Kombi wünschen … denn wir brauchen einfach immer viel Platz für unser Equipment.“


ck